Einzelstammaufnahme. Aktueller Stand

PolterAppDie Arbeiten am Einzelstamm-Holzaufnahmeverfahren sind im vollen Gange. Dank dem flexiblen Datenmodel der PolterApp und sauberer Software-Architektur ist Integration neuer Messverfahren eine einfache Angelegenheit. Das neue Update der PolterApp ist gegen Ende nächste Woche zu erwarten. Auch dieses Holzaufnahme-Verfahren wird dauerhaft kostenlos zur Verfügung stehen.

HockeyApp in a praxis

hockeyapp_logoHockeyApp is a solution for collecting app crash reports, get feedback from users and distribute your betas. It can be integrated with apps for iOS, Android and Windows. This week I had an opportunity to evaluate it and now want to deal with my experience.

 

 

 

  • Integration into an iOS app is really easy. Using Cocoapods it’s just one entry in your podfile:
    pod 'HockeySDK', :subspecs => ['AllFeaturesLib']

    Be sure to enable AllFeaturesLib if you need a feedback functionality.

  • To start using HockeyApp in your project, you first need to register the app under your HockeyApp account. After doing that, you get an identifier for your app. This one you’ll need in your project
  • With these lines of code you initialize HockeyApp and get it running:
    [[BITHockeyManager sharedHockeyManager] configureWithIdentifier:@"yourHockeyAppAppId";
    //you can add the following line before calling startManager to disable the In-App-Update feature
    [[BITHockeyManager sharedHockeyManager] setDisableUpdateManager:YES];
    // Do some additional configuration if needed here
    [[BITHockeyManager sharedHockeyManager] startManager];
    [[BITHockeyManager sharedHockeyManager].authenticator authenticateInstallation]; // This line is obsolete in the crash only builds
    
  • From now on all crash reports appear  automatically at the backend side
  • To integrate a feedback form  just build in two buttons into your app with corresponding handlers:
    - (IBAction)composeFeedbackAction:(id)sender
    {
        [[BITHockeyManager sharedHockeyManager].feedbackManager showFeedbackComposeView];
    }
    
    - (IBAction)feedbackListAction:(id)sender
    {
        [[BITHockeyManager sharedHockeyManager].feedbackManager showFeedbackListView];
    }
    
  • At the backend the administrator can view user feedbacks and reply them. In the app the user gets automatically notified about new replies.
  • Integration with Jenkins is also a matter of a few minutes. There is a plugin for uploading .ipa files to the HockeyApp. Depending on your needs, this Jenkins-plugin can release the app version immediately into a download area of the HockeyApp. The download area can be accessed then by beta-testers or if you define also by a public.

All in all HockeyApp is a pretty helpful tool. Maybe it’s not a suitable solution for individual developers because of the pricing model, but for companies it can be an attractive alternative.

 

End of the story for Microsoft Band

Microsoft BandAccording to numerous rumors there might be no follower for Microsoft Band 2. This is still not officially confirmed by Microsoft, however, this seems to be only a question of time.

Personally I cannot really follow this strategy step of Microsoft. Weak market? This is the only explanation I can think of. Yes, Microsoft Band 2 is not perfect. But still it has its fans. Currently, its the only device on the markt with such a wide range of sensors.

I had also an opportunity to play a bit with its SDK. It makes a pleasant impression. The only shortcoming I can point on is the way for accessing the health data. It is only possible to access the data in real time. There must be always a bluetooth connection between your iPhone/Android/Windows  app and the band, during the native “Microsoft Band” app can access the internal memory of the band and read data stored on it.

If the next generation of the Microsoft band had been extended by an interface for accessing the data stored on the band, it would make it to an attractive wearable. At least from the app developing point of  view.

PolterApp Versionen 1.5 und 1.6

PolterAppPraktisch hintereinander sind zwei Updates erschienen, Versionen 1.5 und 1.6. Es handelt sind dabei um reine Fehlerbehebungen. Insbesondere gab es Probleme mit Fotos. Die PolterApp stürzte während Fotoaufnahmen ab. Nun sollte alles wieder in Ordnung sein

PolterApp Version 1.4

PolterAppVersion 1.4 der PolterApp bringt ein neues Meßverfahren mit, nämlich Schätzverfahren. Wie die Sektionsvermessung steht auch dieses Verfahren ab sofort kostenlos zur Verfügung. Umsetzung weiterer Meßverfahren Einzelstammerfassung und Mantelmaß ist bis Ende des Jahres eingeplant.

Des Weiteren wurden diverse kleine Fehler in der PolterApp behoben. Insbesondere ist die neue Version 1.4 komplett iOS 10 kompatibel.

PolterApp Version 1.3

PolterAppVersion 1.3 der PolterApp bringt ein neues Feature mit. Polternummern wurden bis jetzt immer automatisch generiert “Polter-1”, “Polter-2” … “Polter-n”. Nun kann der Nutzer selbst Nummer-Generierung  einstellen. Anstatt fest verdrahteter Präfix “Polter” kann alles mögliche eingegeben werden, z.B. “IGO-1”, “IGO-2”, … “IGO3”.

Das neue Update der PolterApp enthält auch Fine-Tuning der Sektionsvermessung. Die Gesamtlänge des Polters muss nicht sofort eingegeben werden. Die Längen einzelner Sektionen werden aufsummiert und angezeigt.

 

PolterApp Version 1.2

PolterApp“Was nützt mir Poltererfassung in der App, wenn ich die Daten aus der App später nicht rauskriege? Ich kann doch gleich wieder mit Stift und Papier arbeiten”. Das war ein Kommentar, was für die Bereitstellung des zweiten Updates der PolterApp gesorgt hat.

In der Version 1.2 wurde PDF-Export und E-Mail Versandt umgesetzt. Im Moment können nur einzelne Polter als PDF exportiert werden. Perspektivisch wird es möglich sein, auch mehrere Polter gleichzeitig zu drucken/exportieren/verschicken.

PolterApp Version 1.1

PolterAppKnapp eine Woche im App-Store! Die ersten Kommentare und Feedback ließ nicht lange auf sich Warten. Ich bedanke mich bei den ersten Nutzern für die Zeit und wertvollen Tipps!

Daraufhin gibt es seit gestern ein Update für die PolterApp Version 1.1. Die neue Version enthält folgende Verbesserungen:

– Verbesserte Zahlenangabe auf dem iPhone.
– Baumarten, Sorten und Güte können nun nicht nur aus einer Liste ausgewählt, sondern auch manuell als Text eingegeben werden
– Baumarten-, Sorten- und Güte-Listen wurden gründlich überarbeitet
– Beim Anlegen eines neuen Polters kann der Nutzer nun entscheiden, ob die Basisdaten vom aktiven Polter übernommen werden sollen
– Diverse Fehlerbehebungen

Smartphones und die Holzerfassung

forestNoch bis vor kurzem hieß es Smartphones und Tables im Wald seien nur ein Spielzeug. Wie soll es überhaupt gehen, die Holzmessdaten in strömendem Regen oder prallender Sonne, dazu oft noch ohne Internet zu erfassen?  Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Geräte werden immer tauglicher für den Einsatz im Wald. Dabei müssen es nicht immer die teueren Toughbooks sein. Auch iPads und Android Geräte lassen sich durch stoßfeste und wasserdichte Cases zu einem praktischen Werkzeug bei der Holzerfassung aufrüsten.

Viele Forstbetriebe und Holzankäufer haben das Potenzial von Smartphones/Tablets bereits erkannt und integrieren diese in ihre Abläufe. Die Holzmessdaten werden nicht mehr mit Stift und Papier aufgenommen, was früher immer fehlerträchtig und lästig war, sondern werden direkt in der App angegeben. Die Apps sind häufig in der Lage die Holzdaten mit einem Verwaltungssystem zu synchronisieren. Die Synchronisation erfolgt wenn die Internetverbindung vorhanden ist. Bis dahin werden Holzmessdaten auf dem Smartphone/Tablet aufbewahrt.

 

PolterApp ist im App-Store

PolterAppPolterApp steht ab heute bei iTunes zum Download bereit!

Endlich können nicht nur die großen Betriebe, sondern auch die kleinen Unternehmen vom Einsatz elektronischer Medien im Wald profitieren. PolterApp ist die erste App im App-Store die zu einem günstig ist. Alle Funktionen stehen ohne Einschränkungen dauerhaft umsonst zur Verfügung. Zum anderen bietet die PolterApp Flexibilität und Stärken einer Enterprise-App, welche mühelos in bestehende Infrastrukturen integriert werden kann.

Version 1.0 der PolterApp hat sicherlich noch den BETA-Charakter. Asketisches Design, ein oder anderer Schreibfehler ist das was in kürze nachgeholt wird. Viel wichtiger ist, dass die App in unmittelbarer Kommunikation mit Nutzern entsteht und alle Besonderheiten des Einsatzgebiets berücksichtigt. Das war auch der Grund, mit der PolterApp früh genug an den Start zu gehen, um möglichst viel Feedback während laufender Entwicklung zu sammeln.

In der ersten Version bietet PolterApp folgende Funktionen an:
– Übersicht über alle erfassten Polter
– Angabe der Polterbasis Daten, wie etwa Walbesitzer, Förster, Preis etc.
– Sektionsvermessung
– Unbeschränkte Anzahl an Polter-Photos
– Speichern der GPS-Koordinate mit einem Polter. Einsicht des Polters auf Google-Maps

Die Weiterentwicklung der PolterApp läuft kontinuierlich weiter. Ich freue mich auf Euer Feedback und Kommentare!